Kosten Kostenübernahme private Krankenkassen

 

Übernahme der Kosten durch private Krankenkassen

Viele private Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten (50% – 80% der Behandlungskosten) für heilpraktische Behandlungen. Da die Kostenübernahme abhängig von der Erkrankung und der Krankenkasse ist, informieren Sie sich bitte vor der Behandlung bei Ihrer privaten Krankenkasse oder Zusatzversicherung über eine mögliche Kostenübernahme. Gerne bin ich Ihnen dabei behilflich, die konkreten Bedingungen Ihrer Versicherung bzw. Krankenkasse in Erfahrung zu bringen.

 

Kostenübernahme durch gesetzliche Krankenkassen

Die heilpraktische Behandlung in einer Privatpraxis kann in der Regeln nicht mit gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden.

 

Selbstzahler

Formalitäten spielen keine Rolle! Sie haben keine Wartezeit und Bürokratie mit der Krankenkasse. Es erfolgt keinerlei Informationsweitergabe an die Krankenkasse und Sie entscheiden selbst über den Umgang mit Ihren persönlichen Daten. Zudem erhalten Sie den Vorteil der Therapiefreiheit, weil alle für Sie wirkungsvollen Methoden angewendet werden können ohne durch den Leistungskatalog der Krankenkassen eingeschränkt zu werden.

 

Soziales Honorar

Ich nehme teil an der Initiative „Soziales Honorar“. Menschen mit geringem Einkommen – Auszubildende, Studenten, Geringverdiener, Bezieher von Arbeitslosengeld 2 ( ALG II/ Hartz IV) können Coaching bzw. Therapiestunden zu einem ermäßigten Honorar bekommen. Bitte sprechen Sie mich bei Interesse zu den Konditionen und der terminlichen Verfügbarkeit an.

 

Steuerliche Vergünstigungen

Die Kosten für beruflich bedingtes Coaching sind als Werbungskosten von der Steuer absetzbar. Das Honorar für Psychotherapie können Sie im Rahmen Ihrer Steuererklärung als außergewöhnliche Belastungen geltend machen, wenn Sie Selbstzahler sind.